Kardieren oder Kämmen

sam_8282.jpg

Jetzt werden die Fasern in die „richtige“ Position gebracht damit man später schön paralell liegende Fasern hat. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Je nach Faserart gibt es auch bei Karden oder Kämmen verschiedene Feinheitsgrade.

Kardieren mit dem Brett, Handkarden oder Kardiermaschine:

  • Pat, Fleeceplatte
  • Kardenband
  • Rolag
  • Puni

Bei diesem Vorgang werden lange und kurze Fasern bearbeitet. Das Garn wird dadurch nicht ganz so glatt.
Die Kardiermaschine erleichtert in der Schnelligkeit das kardieren, allerdings lassen sich längere Fasern wie z.B. Alpaka schwieriger damit verarbeiten.

Kämmen:

  • Kammzug

Beim kämmen werden nur die längeren Fasern heraus gearbeitet. Das Garn wird dadurch gleichmäßiger und glatter. Die kurzen Fasern kann man dann auch noch kardieren oder zum Filzen verwenden.

Welche Werkzeuge/Gegenstände benötige ich:

  • gezupfte Fasern
  • Kardierbrett – Set, Handkarden
    oder
  • Wollkämme

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Nächster Schritt: Fasern mischen, Färben, Filzen, Spinnen und Zwirnen
Schritt zurück: Zupfen
Zurück zu Übersicht

Werbeanzeigen